Weihnachtsspenden-Aktion

Bild

(vom 22.12.2018)

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben auch in diesem Jahr wieder an drei gemeinnützige Einrichtungen gespendet. Anstatt Weihnachtskarten an Kunden und Partner zu verschicken, rief das Unternehmen diese auf, unter drei Optionen einen Favoriten zu wählen. Anfang der Woche stand das Ergebnis fest. Die meisten Stimmen erhielt der Verein Aktiv für Afrika e.V. Am vergangenen Mittwoch nahm die die Initiatorin und Vorsitzende Marianne Schneider-Ortmann einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro entgegen.

„Ich möchte mich ganz herzlich im Namen des gesamten Teams bedanken – bei den Stadtwerken Fürstenfeldbruck und bei allen, die für uns gestimmt haben. Und ich kann versichern, dass die Spende genau da ankommt, wo sie dringend benötigt wird.“

Das Geld fließt in ein Brunnenbauprojekt im ghanaischen Ort Ebenezer. Dort ist die Wasserversorgung durch eine veraltete Handpumpe sehr mühselig und reicht in der viermonatigen Trockenzeit nicht mehr aus. Die Installation einer mit Solarstrom gespeisten Förderpumpe soll für Abhilfe sorgen. Dazu gehört auch die Errichtung eines Bohrlochs, der Bau eines Pumpenhauses und die Aufstellung eines 10.000 Liter fassenden Wassertanks. Das geförderte Wasser wird dann über ein ebenfalls neues, ein Kilometer langes Wasserleitungsnetz im Ort verteilt. 

„Mit unserer Spendenaktion zu Weihnachten möchten wir ein Zeichen setzen und Organisationen unterstützen, bei denen wir sicher sind, dass das Spendengeld in guten Händen ist. Das ist uns auch in diesem Jahr wieder gelungen. Denn während die Versorgung mit Trinkwasser für uns längst zur Selbstverständlichkeit geworden ist, ist der Zugang dazu an anderen Orten in der Welt noch immer beschwerlich. Aktiv für Afrika leistet einen wichtigen Beitrag direkt bei den Menschen vor Ort. Darüber hinaus kümmert man sich mit viel Engagement und Aufklärung auch darum, dass die Projekte nachhaltig sind“, so Andreas Wohlmann, Leiter Vertrieb.

Die beiden weiteren zur Abstimmung gestandenen gemeinnützigen Einrichtungen können sich ebenfalls über eine Spende freuen. Die Cäcilienschule in Fürstenfeldbruck erhält für die Anschaffung einer Klangwiege 750 Euro. Der gleiche Betrag fließt bei der Kindertagesstätte in Biburg in den Erwerb eines Spielhauses.

zurück