Stadtwerke spenden an Aktion zur Unterstützung krebskranker Kinder

Scheckübergabe für krebskranke Kinder
Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Romeike und Betriebsratsvorsitzender Lukasz Spychalski bei der Scheckübergabe an Ludwig Müller und Markus Merkl.

(vom 09.09.2019)

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben 350 Euro zur Unterstützung krebskranker Kinder gespendet. Am Freitag übergaben Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Romeike und Betriebsratsvorsitzender Lukasz Spychalski einen Scheck an Markus Merkl und Ludwig Müller.

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben 350 Euro zur Unterstützung krebskranker Kinder gespendet. Am Freitag übergaben Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Romeike und Betriebsratsvorsitzender Lukasz Spychalski einen Scheck an Markus Merkl und Ludwig Müller.

Die beiden Türkenfelder nehmen an der „European 5000 Rallye“ teil. Dabei handelt es sich um ein Autorennen mit Charity-Gedanken. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, eine vorgegebene Strecke mit der Länge von 5.000 Kilometern durch zehn Länder, quer durch Europa, mit einem Auto das älter ist als 20 Jahre innerhalb von 12 Tagen ohne Navigationsgerät und ohne die Nutzung von Autobahnen zu absolvieren.

Ein zentraler Bestandteil der Teilnahme ist jedoch das Sammeln von Spenden für einen karitativen Zweck. Sämtliche Spenden, die Merkl und Müller sammeln, gehen an die „Initiative Krebskranke Kinder München e.V.“ Diese wurde im Jahr 1985 als Elterninitiative für krebskranke Kindern und deren Angehörige gegründet.

„Die Teilnahme der beiden Abenteurer an der Rallye für einen guten Zweck verdient Respekt und Anerkennung. Daher unterstützen wir die Aktion sehr gerne“, so Bernd Romeike bei der Scheckübergabe. Spychalski ergänzt: „Auch der Betriebsrat ist davon begeistert. Wir wünschen den beiden viel Erfolg für ihre Rallye und hoffen, dass sie mit ihrer Teilnahme viele Spendengelder sammeln können.“

Die Spendensumme der Stadtwerke Fürstenfeldbruck setzt sich aus 250 Euro vom Unternehmen und 100 Euro des Betriebsrats zusammen.

zurück