Stromverträge am Telefon: Drückerkolonne mit neuer Masche

(vom 23.10.2015)

Nicht zum ersten Mal warnen die Stadtwerke Fürstenfeldbruck vor dubiosen Verkaufsmethoden für Stromverträge am Telefon. Zahlreiche Kunden meldeten sich in den vergangenen Tagen bei den Stadtwerken: Überraschend hatten sie vom Wechsel ihres Stromanbieters erfahren – obwohl sie selbst keinen Auftrag dazu erteilt hatten.

Der Trick der Drücker diesmal: Sie rufen die Stadtwerke-Kunden an und horchen während des Telefonats Angaben zur Person aus. Besonders begehrt ist dabei die Zählernummer des Stromkunden.

Andreas Wohlmann, Prokurist und Bereichsleiter für den Vertrieb bei den Stadtwerken Fürstenfeldbruck warnt: „Kunden sollten am Telefon am besten überhaupt keine Daten preisgeben, sondern das Gespräch sofort beenden." Denn mit den Angaben des Kunden fälschen die Drücker einen Wechselauftrag in seinem Namen. „Wenn die Kunden unsicher sind, können sie sich an die Stadtwerke wenden, wir helfen gerne weiter", erklärt Wohlmann.

zurück