Elektroauto für Abwasserzweckverband

Elektroauto für Abwasserzweckverband

(vom 20.07.2018)

Der Zweckverband zur Abwasserbeseitigung "Obere Amper" hat seine Fahrzeugflotte erweitert. Am Dienstag nahm Geschäftsleiter Josef Heldeisen mit seinem Abwassermeister Jimmy Diaz das neue Fahrzeug im Beisein der Bürgermeister Sandra Meissner (Gemeinde Kottgeisering) und Markus Kennerknecht (Gemeinde Grafrath) sowie Stadtwerke-Geschäftsführer Enno W. Steffens, Vertriebsleiter Andreas Wohlmann entgegen.

Die Anschaffung wurde vom Regionalbeirat der Stadtwerke Fürstenfeldbruck mit 2.000 Euro Fördermittel unterstützt. „Das ist ein wichtiger Schritt, erforderliche Investitionen in energie- und umweltfreundliche Maßnahmen in der Region voranzutreiben“, so Steffens am Rande der Fahrzeugübergabe.

Der neue Renault Kangoo ist der erste Wagen des Zweckverbands, der ausschließlich elektrisch betrieben wird. Sein Haupteinsatzgebiet sind Fahrten im Rahmen der Kanalnetzbetreuung. „Aus diesem Grund haben wir uns ganz bewusst für dieses Fahrzeug entschieden. Der Wagen ist absolut praxis- und alltagstauglich. Die Reichweite ist ausreichend groß, um sämtliche Fahrten ohne Aufladung absolvieren zu können. Somit haben wir keinerlei Einschränkungen und leisten mit dem Einsatz Tag für Tag unseren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz“, begründet Heldeisen die Anschaffung.

Der neue Wagen leistet 79 Kilowatt (107 PS). Mit einer Akkukapazität von 22 Kilowattstunden hat er eine Reichweite von bis zu 150 Kilometern. Aufgeladen wird der Wagen in den meisten Fällen an einer Ladestation auf dem Betriebsgelände des Abwasserzweckverbands.

zurück