Bernd Romeike nimmt Abschied

Bild

(vom 31.01.2020)

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben Bernd Romeike verabschiedet. Im Rahmen einer feierlichen Zusammenkunft bedankten sich Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzender Erich Raff und Geschäftsführer Jan Hoppenstedt sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Romeike für seinen engagierten Einsatz in den vergangenen 14 Monaten.

„Mit Bernd Romeike geht ein ausgewiesener Branchenkenner. Er hat das Unternehmen in unruhigen Zeiten übernommen und wieder auf die richtige Spur gebracht. Dabei konnten wir uns auf seine langjährige Erfahrung als Energiemanager verlassen. Trotz der kurzen Zeit hat er seine Aufgabe mit großem Engagement wahrgenommen“, resümierte Raff.

Romeike übernahm im Dezember 2018 kommissarisch das Amt des Geschäftsführers. Großen Wert legte er auf den Ausbau der Erneuerbaren Energien in der Region, speziell der Photovoltaik. Mit dem FFBStromdach wurde im Mai ein Solarenergie-Projekt für Privatkunden gestartet. Eine Freiflächen-Photovoltaikanlage in Kottgeisering ging im September ans Netz. Darüber hinaus hat Romeike mit angrenzenden Kommunen weitere Projekte ins Rollen gebracht. 

Auch Romeikes Nachfolger, Jan Hoppenstedt, war voller Lob: „Nicht zuletzt durch Bernd Romeikes Zutun fiel mir der Start hier sehr leicht. Darüber hinaus wurden die richtigen Weichen hinsichtlich der kommenden Aufgaben und Herausforderungen gestellt. Dafür möchte ich ihm meinen Dank aussprechen.“

Für die Zeit nach den Stadtwerken Fürstenfeldbruck hat Romeike bereits konkrete Pläne. Auch künftig wird er sich mit dem Thema Energie beschäftigen. „Als Gesellschafter und Geschäftsführer einiger Wind- und Solarparks in Deutschland ist es mir ein privates Anliegen, den Ausbau der Erneuerbaren Energien weiter voranzubringen. Das ist zuletzt ein wenig zu kurz gekommen“, so Romeike.

zurück