Baumpflanzen für Initiative Zukunfstwald

Bild

(vom 15.04.2019)

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben ihr Engagement bei der Initiative „Zukunftswald“ mit weiteren Aufforstmaßnahmen fortgesetzt. Nachdem Stadtwerke-Chef Bernd Romeike Ende März zum Auftakt Setzlinge der Elsbeere an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck (AELF) übergeben hatte, folgten vergangene Woche unter der kundigen Leitung von Forstdirektor Gero Brehm zwei Pflanzaktionen in Moorenweis und Gilching.

Zunächst wurden 22 Kunden der Stadtwerke in den Staatsforst der Gemeinde Moorenweis zu einer Aufforstaktion mit 47 Setzlingen eingeladen. Die Interessenten waren einem Aufruf der Stadtwerke gefolgt und hatten sich dafür beworben. „Der Zuspruch war so groß, dass wir das Los entscheiden lassen mussten“, erklärt Stadtwerke-Vertriebsleiter Andreas Wohlmann. „Damit wird deutlich, dass das Thema bei der Bevölkerung einen großen Stellenwert einnimmt und man gerne bereit ist, seinen Beitrag für den Klimaschutz in der Region zu leisten.“

An einer weiteren Pflanzaktion beteiligte sich die Klasse 4b der James-Krüss-Grundschule in Gilching. 21 Schülerinnen und Schüler um Klassenlehrerin Laura Keilbach hatten sichtlich Spaß dabei, die Setzlinge der Elsbeere einzupflanzen. „Es ist schön zu beobachten, wie die Schüler begleitend zum Unterricht ein Bewusstsein dafür entwickeln, warum ein gesunder Wald wichtig ist und welche Konsequenzen dieser für die Klimaentwicklung hat“, so Wohlmann weiter.

Über 1.000 Setzlinge der Elsbeere stellen die Stadtwerke Fürstenfeldbruck in diesem Jahr für Pflanzaktionen mit Bürgern, Waldbesitzern, Kunden und Schulen zur Verfügung. Die Initiative „Zukunftswald“ ist ein langfristig angelegtes Gemeinschaftsprojekt der Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Fürstenfeldbruck und Starnberg, Waldbesitzern, das von den Stadtwerken Fürstenfeldbruck unterstützt wird.

zurück