Ziel 21 gratuliert zum 125-jährigen Jubiläum

(vom 26.07.2017)

Der Verein ZIEL 21 (Zentrum Innovative Energien im Landkreis Fürstenfeldbruck) hat den Stadtwerken Fürstenfeldbruck zum 125-jährigen Unternehmensjubiläum gratuliert. Am vergangenen Donnerstag überreichten der Vorsitzende Gottfried Obermair und seine Stellvertreterin Ramona Weiß im Wasserkraftwerk Aumühle am Firmensitz in der Bullachstraße einen großen Zopf an Stadtwerke-Geschäftsführer Enno W. Steffens.

„Wir beglückwünschen die Stadtwerke Fürstenfeldbruck zu ihrem 125-jährigen Unternehmensjubiläum. Mit dem Geschenk wollen wir die Verflechtung der beidseitigen Interessen bezüglich Umsetzung der Energiewende symbolisieren“, so Obermair.

ZIEL 21 hat sich zur Aufgabe gemacht, dies mithilfe von geeigneten Projekten in der Region weiter voranzutreiben. Dabei setzt ZIEL 21 unter anderem auch auf den Ausbau von Windkraftanlagen, was mit Bürgerbeteiligung geschehen soll. „Gleichzeitig wollen wir mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit, wie etwa Informationsveranstaltungen an Schulen, das Verständnis für die Notwendigkeit der Energiewende schärfen“, ergänzt Weiß.

Steffens bedankte sich für die Grußworte und das Geschenk. „Mit ZIEL 21 haben wir einen starken Partner an der Seite, der sich wie wir für die Umsetzung der Energiewende starkmacht. Dabei wird deutlich, dass sich ZIEL 21 immer mehr von einem Energieverein zu einer Energieagentur hinbewegt. Dies hat viele Vorteile, von denen auch wir profitieren können“, so Steffens.

Derzeit herrscht in der Bevölkerung ein kontroverses Meinungsbild hinsichtlich der Frage, wie die Energiepolitik in Zukunft aussehen soll. Zusammen mit ZIEL 21 wollen die Stadtwerke Fürstenfeldbruck ihre Aktivitäten noch stärker bündeln, um mit überzeugenden Argumenten für eine Bewusstseinsbildung zu sorgen. Darüber hinaus soll das gemeinsame Ziel, die erfolgreiche und nachhaltige Umsetzung der Energiewende, noch stärker in den Fokus gerückt werden.

zurück