Unterzeichnung des Konzessionsvertrags „Strom“ in der Gemeinde Wörthsee

(vom 17.06.2014)

Nachhaltige Partnerschaft - dieser Begriff bringt die Zusammenarbeit der Stadtwerke Fürstenfeldbruck und der Gemeinden des Versorgungsgebietes auf den Punkt. Mit der Gemeinde Wörthsee wird diese erfolgreiche Zusammenarbeit jetzt verlängert und auf das gesamte Gemeindegebiet ausgedehnt.

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck sind seit über 120 Jahren ein etablierter regionaler Energieversorger in den Landkreisen Fürstenfeldbruck, Starnberg und Landsberg. Allen Kommunen im Versorgungsgebiet sind die Stadtwerke ein zuverlässiger und kompetenter Ansprechpartner.

Neben der traditionell engen Zusammenarbeit im Bereich der Infrastruktur wird die Kooperation immer weiter ausgebaut. So sind die Stadtwerke erste Anlaufstelle, wenn es in den Gemeinden um Fragen zur Energieberatung oder zum Ausbau der erneuerbaren Energie geht.

Die Gemeinde Wörthsee und die Stadtwerke haben sich aufgrund einer schon vorausgehenden, sehr konstruktiven und partnerschaftlichen Zusammenarbeit entschlossen, den Kon-zessionsvertrag zu verlängern. Mit Gemeinderatsbeschluss vom 02.04.2014 wurde entschieden zukünftig die Konzession für das gesamte Gemeindegebiet an die Stadtwerke Fürstenfeldbruck zu vergeben.

Am Dienstag, den 17. Juni 2014 wurden die Vertrags-unterlagen von Bürgermeisterin Christel Muggenthal, dem Geschäftsführer der Stadtwerke Fürstenfeldbruck Karl Heinz Schönenborn und dem Technischen Leiter der Stadtwerke Franz Hochstatter im Rathaus der Gemeinde Wörthsee unterzeichnet.

Der Konzessionsvertrag regelt die Nutzung von öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen für die Verlegung von Stromleitungen. Die daraus resultierende Planungssicherheit ermöglicht den Vertragspartnern, auch zukünftig umfangreich in den Ausbau des Netzes zu investieren. Die Gemeinde Wörthsee erhält im Gegenzug für die Benutzung der öffentlichen Straßen und Wege als Vergütung die sogenannte Konzessionsabgabe.

Nun gilt zukünftig für das gesamte Gemeindegebiet von Wörthsee, was sich in einzelnen Gemeindeteilen in den vergangenen Jahrzehnten bereits bewährt hat:

Durch den kontinuierlichen Ausbau und den damit verbun-denen hohen Verkabelungsgrad ist die Störanfälligkeit im Vergleich zu einem Freileitungsnetz bedeutend niedriger. Gemeinsam setzen sich die Partner für Entwicklung, Ausbau und Nutzung erneuerbarer Energien und Technologien ein.

Seit Gründung des Regionalbeirats der Stadtwerke Fürstenfeldbruck gehört die Gemeinde Wörthsee diesem als Mitglied an. Der Regionalbeirat erarbeitet ganz konkrete Lösungen zu Fragen der Energieeinsparung und der Energieeffizienz. Mit den Mitteln dieses Gremiums, die ausschließlich von den Stadtwerken bereitgestellt werden, können so in den Mitgliedsgemeinden gezielt Projekte zur Senkung des CO2-Ausstoßes gefördert werden.

zurück