Stadtwerke unterschreiben Straßenbeleuchtungsvertrag mit Wörthsee

Bild
(c) Stadtwerke Fürstenfeldbruck - Dr. Michael Manhardt (Leiter Stromnetze), Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal, Christian Wiegner (Leiter Erzeugung/Rohrnetze) sowie Kämmerer Thomas Dischner bei der Vertragsunterzeichnung.

(vom 17.11.2016)

Wartung und Instandhaltung für 681 Straßenlampen

Die Gemeinde Wörthsee hat die Stadtwerke Fürstenfeldbruck mit der Wartung und dem Unterhalt der Straßenbeleuchtung beauftragt. Am Montag haben Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal sowie Dr. Michael Manhardt (Leiter Stromnetze) und Christian Wiegner (Leiter Erzeugung/Rohrnetze) von den Stadtwerken einen entsprechenden Vertrag unterschrieben.

Dieser umfasst ein Wartungs-Basispaket, das Reparaturen von Unfallschäden, Standsicherheitsprüfungen, Kabelfehlersuchen und die Reinigung sowie der Austausch von Masten bzw. Leuchten durch die Mitarbeiter der Stadtwerke vorsieht. Darüber hinaus hat sich die Gemeinde Wörthsee für eine monatliche Überprüfung der insgesamt 681 Straßenlampen und einen gegebenenfalls erforderlichen Austausch der Leuchtmittel entschieden.

„Wir freuen uns sehr, mit den Stadtwerken einen sehr kompetenten Partner an unserer Seite zu haben, der sich zudem in unmittelbarer Nachbarschaft zu uns befindet. Besonders erfreulich ist, dass seit Beginn des Jahres alle Straßenlampen mit einem eigenen Stromzähler ausgestattet wurden. Damit erhalten wir nun eine ganz exakte Abrechnung und können uns von der bislang verwendeten Pauschalabrechnung verabschieden“, so Muggenthal am Rande der Vertragsunterzeichnung.

Bereits zum 01.01.2016 haben die Stadtwerke Fürstenfeldbruck den Betrieb des Stromnetzes der Gemeinde Wörthsee mit allen Ortsteilen Auing, Schluifeld, Steinebach am Wörthsee und Waldbrunn vom bisherigen Betreiber Bayernwerk AG übernommen.

Gleichzeitig wurde auch die Verantwortung für die Wartung und Instandhaltung der Straßenbeleuchtung übertragen. Der Gemeinderatsbeschluss vom 21.09.2016 war letztlich die Voraussetzung dafür, dass der Straßenbeleuchtungsvertrag nun geschlossen werden konnte.

zurück