Stadtwerke Mitarbeiter sammeln Kleidung für das Rote Kreuz

(vom 02.12.2015)

Fast drei Wochen wurde gesammelt. Nun haben Mitarbeiter der Stadtwerke Fürstenfeldbruck eine Wagenladung mit Kleidung an das Rote Kreuz Fürstenfeldbruck übergeben. Diese werden an die Asylbewerber in der Erstaufnahme-Einrichtung Fliegerhorst Fürstenfeldbruck verteilt.

Der Kreisgeschäftsführer des Kreisverbands Fürstenfeldbruck des Bayerischen Roten Kreuz e.V., Rainer Bertram bedankte sich stellvertretend: „Wir freuen uns sehr über die Spendenbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Fürstenfeldbruck. Wir stellen sicher, dass die Bekleidung genau dort ankommt, wo sie benötigt wird.“

Der Fliegerhorst Fürstenfeldbruck ist eine Außenstelle der Bayernkaserne, eine der zwei zentralen Erstaufnahme-Einrichtungen in Bayern. Dort sind derzeit rund 1.000 Flüchtlinge untergebracht. Die großteils männlichen Flüchtlinge, aber auch etwa 100 Kinder, stammen in erster Linie aus Syrien, Afghanistan, Iran, Irak und aus Afrika.

„Auch in Zukunft sind wir auf weitere Kleiderspenden angewiesen und freuen uns sehr darüber“, weiß Elke Herlan. Sie betreut die Kleiderkammer Asyl des Roten Kreuzes in der Erstaufnahmeeinrichtung und ergänzt: „Derzeit benötigen wir speziell Herrenschuhe und –bekleidung. Vor allem in den Größen S-M. Einen genauen Überblick was besonders gefragt ist, findet man auf unserer Homepage www.brk-ffb.de/angebote/kleiderkammer-asyl“

zurück