Stadtwerke Fürstenfeldbruck steigen ins Erdgasnetzgeschäft ein

Bild
(c) Stadtwerke Fürstenfeldbruck: (v.l.n.r) Die Geschäftsführer von der Energienetze Bayern Anton Erb und Michael Schneider, Vorsitzender des Aufsichtsrates Erich Raff und Geschäftsführer der Stadtwerke Fürstenfeldbruck Enno Steffens schließen Kooperationsvertrag zur Gründung der Netzgesellschaft.

(vom 15.03.2017)

Gesellschafterversammlung beschließt Gründung neuer Netzgesellschaft

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck steigen in das Erdgasnetzgeschäft ein. Bei der vergangenen Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Fürstenfeldbruck GmbH am 14.03.2017 wurde einstimmig die Gründung der Energienetze Fürstenfeldbruck Verwaltungs-GmbH und der Energienetze Fürstenfeldbruck GmbH & Co. KG beschlossen. Am Mittwoch, den 15.03.2017 wurde ein entsprechender Kooperations-vertrag notariell beurkundet.

„Das ist ein wichtiger Schritt für den Einstieg der Stadtwerke Fürstenfeldbruck in das Erdgasnetzgeschäft. Dazu haben wir einen sehr verlässlichen und kompetenten Partner gefunden“, so Enno W. Steffens, Geschäftsführer der Stadtwerke Fürstenfeldbruck.

Anteilseigner der neuen Gesellschaften sind zu 50 Prozent die Stadtwerke Fürstenfeldbruck GmbH sowie zu 50 Prozent die Energienetze Bayern GmbH & Co. KG, der Netzgesellschaft im Unternehmensverbund der Energie Südbayern GmbH (ESB).

Anton Erb, Geschäftsführer, der Energienetze Bayern GmbH & Co. KG, blickt erwartungsvoll auf die neue Partnerschaft: „Wir haben bereits sehr gute Erfahrungen bei Kooperationen mit regionalen Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerken im Bereich Netzbetrieb gemacht. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Fürstenfeldbruck und sind überzeugt, dass die neue Netzgesellschaft Vorteile für alle Beteiligten bringt.“

Von großer Bedeutung ist die Neugründung auch im Hinblick auf die Neuausschreibung der Konzession für das Erdgasnetz der Stadt Fürstenfeldbruck zum Ende dieses Jahres. Geplant ist, dass sich die neue Netzgesellschaft auf den Netzbetrieb bewirbt. Darüber hinaus sollen auch die Netzaktivitäten in den Bereichen Erdgas und Fernwärme besser koordiniert werden.

Auch Erich Raff, 2. Bürgermeister der Großen Kreisstadt Fürstenfeldbruck und Vorsitzender der Aufsichtsrats der Stadtwerke Fürstenfeldbruck verspricht sich zahlreiche Synergieeffekte, von denen auch die Bürger im Netzgebiet profitieren können: „Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Entwicklung ist dieser Schritt sehr zu begrüßen. Ich kenne beide Unternehmen schon viele Jahre und habe diese nicht nur als äußerst kompetent, sondern auch als weitblickend und innovativ kennengelernt. Die neue Gesellschaft steigert die Konkurrenzfähigkeit in einem sich weiter verschärfenden Wettbewerbsumfeld.“

Die Gründung der neuen Netzgesellschaft hat keinerlei Einfluss oder Auswirkungen auf die übrigen Geschäftsfelder der Stadtwerke Fürstenfeldbruck.

zurück