Ganz entspannt durch den Winter

(vom 19.12.2014)

Es zischt und brodelt als ein Mitarbeiter der AmperOase mit seiner Kelle den Aufguss über die heißen Steine des Saunaofens gießt. Zunächst erreicht ein Schwall des heißen und wohlriechenden Wasserdampfes die oberen Reihen in der finnischen Sauna. Dann wedelt der Mitarbeiter langsam an, um das Eukalyptusaroma in der gesamten Schwitzkabine zu verteilen. „Kommt was an?“, fragt er. Ein knappes „Passt“ signalisiert ihm, dass alles in Ordnung ist.

Es ist Freitagvormittag und ein gutes Dutzend männliche Besucher entspannen sich gerade beim Aufguss in der Herrensauna, die jede Woche von 9:00 bis 14:00 Uhr stattfindet. Viele sind Stammkunden, die nicht nur im Winter in die Sauna gehen und dort Entspannung finden. Für den Mitarbeiter der AmperOase der heute für die Sauna eingeteilt ist, ist es der erste von 3 Aufgüssen, die an diesem Tag leitet. In Ruhe gießt er noch zweimal auf, bevor die Gäste nach ca. 10 Minuten zur Erfrischung nach draußen in den Saunagarten strömen. „Jeder von uns Saunamitarbeitern wurde in Form von Inhouse- Schulungen des Deutschen Saunabundes speziell geschult. Bei der Umsetzung hat aber jeder seine individuelle Handschrift. Und genau das ist es, was die Besucher schätzen“, sagt er.

Der Tag im Saunadorf fängt für die Bediensteten früh an, denn bereits ab 6:00 Uhr wird die ganze Anlage gereinigt und desinfiziert. „Das geschieht an 365 Tagen im Jahr, denn schließlich soll die Saunaanlage nicht nur optisch in bestem Zustand sein, sondern auch allen Hygienevorschriften entsprechen“, so Wolfgang Wisura, Badebetriebsleiter der AmperOase.

Begonnen wird dabei immer mit den sieben Schwitzkabinen. Denn schon ab 7:00 Uhr werden im 20 Minutentakt alle Öfen nach und nach zugeschaltet, um die Saunen auf Betriebstemperatur zu bringen. So können extreme Lastspitzen vermeiden werden.

Große Auswahl für jeden Geschmack

Mit drei Innen- und vier Außensaunen inkl. dem Ruhehaus ist das Angebot umfassend und für jeden Geschmack geeignet – angefangen von der Loftsauna mit 85° Celsius, über die Lichtsauna, einem Warmluftbad, das in verschiedene angenehme Lichttöne getaucht wird, bis hin zur Erdsauna mit einer Temperatur von 100° Celsius.

Einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut sich die Mitternachtssauna, die immer am ersten Freitag eines Monats von 19:00 bis 24:00 Uhr stattfindet. Dann wartet das Saunateam mit einem ganz besonderen Programm auf die Gäste – wie etwa dem Peeling und Honigaufguss im Dampfbad, dem FKK-Schwimmen im Hallenbad oder besonderen Wellnessaufgüssen. Dazu werden Klangschalen- und Klangstabaufgüsse zur Entspannung, geführte Meditationen sowie Massagen angeboten.

Nach jedem Saunagang empfiehlt Wisura eine Abkühlung, entweder mit der Schwallbrause, mit Kneippgüssen- oder gar im Tauchbecken mit 8 bis 10°C kaltem Wasser. Saunieren ist nicht nur entspannend, sondern auch gesund. Regelmäßige Besuche stärken das Immunsystem, wirken entkrampfend und entschleunigend und können sogar blutdrucksenkend wirken“, so Wisura abschließend. Und dann ist ein Saunabesuch doppelt wohltuend – für Körper und Seele.

zurück