Einweihung Windkraftanlage Mammendorf

Bild

(vom 12.12.2014)

Im Beisein der Bürgermeister von Fürstenfeldbruck OB Klaus Pleil und Mammendorf Josef Heckl sowie Landrat Thomas Karmasin und dem Vorsitzenden des Landesverbandes Bayern WindEnergie e. V., Günter Beermann, wurde am 11. Dezember die 186 Meter hohe Windkraftanlage auf dem Gebiet zwischen Mammendorf und Eitelsried in Betrieb genommen. Zuvor wurde sie durch Pastorin Sabine Huber und Pfarrer Wolfgang Huber im Rahmen einer ökumenischen Zeremonie feierlich geweiht.

„Das ist ein wichtiger Schritt, um die Energiewende durch den Ausbau der Erzeugung von Erneuerbaren Energien in der Region weiter voranzutreiben“, so Enno Steffens, Geschäftsführer Windpark I Brucker Land GmbH & Co. KG und Geschäftsführer der Stadtwerke Fürstenfeldbruck GmbH anlässlich Inbetriebnahme der Windkraftanlage in Mammendorf.

Mit einem Rotordurchmesser von 101 Metern kann das Windrad eine elektrische Leistung von 3.050 kW aus der Kraft des Windes erzeugen. Erwartet wird eine jährliche Einspeisung von ca. 5,5 Millionen Kilowattstunden. Das ist ausreichend, um rund 2.000 Vierpersonenhaushalte mit klimafreundlichem Strom zu versorgen. Der Bauherr und Initiator der Windkraftanlage ist die Windpark I Brucker Land GmbH & Co. KG, an der neben den Stadtwerken Fürstenfeldbruck auch die Stadt Fürstenfeldbruck sowie die Gemeinde Mammendorf beteiligt sind. Für die Realisierung wurden rund 4,8 Millionen Euro investiert.

„Ich freue mich sehr, dass wir dieses Projekt als Teamleistung aller Beteiligten umgesetzt haben. Erst dieser Zusammenschluss hat die Realisierung überhaupt ermöglicht. Für künftige Projekte wünsche ich mir vom Gesetzgeber langfristig stabile, einheitliche und praktikable Vorgaben, die uns Sicherheit hinsichtlich der Planung und Umsetzung geben. Denn nur unter diesen Voraussetzungen kann der Ausbau der Windkraft ohne Risiko zügig weiter gehen“, so Steffens abschließend.

zurück