Strompreisbestandteile

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Grundsätzlich besteht der Strompreis aus drei Komponenten:

a) Kosten für Strombeschaffung und -vertrieb
Nur diese Kosten sind in einem bestimmten Rahmen vom Energieversorger beeinflussbar.

b) Regulierte Netzentgelte
Die Kosten für die Netzinfrastruktur werden über die Netzentgelte auf die Netznutzer, also die Strom-kunden im jeweiligen Versorgungsgebiet, verteilt. Die Regulierungsbehörden von Bund (Bundesnetzagentur) und Ländern (z.B. Regierung von Oberbayern) prüfen und genehmigen die Netzentgelte.
Der zunehmende Ausbau der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien verursacht einen erhebli-chen Investitionsbedarf in die Übertragungs- und Verteilnetze. Dies führt in Deutschland zu steigenden Netzentgelten.

c) Umlagen, Abgaben und Steuern
Unter die staatlich verursachten Preisbestandteile fallen die Umlagen aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWK-G §9 Abs. 7), der Strom-Netzentgeltverordnung (StromNEV §19), der Offshore-Umlage (EnWG-E § 17), Umlage Abschaltbare Lasten (§18 AbLaV) sowie die Konzessionsabgabe (KAV), die Stromsteuer (StromStG §3) und die Mehrwertsteuer (UStG)

Im Jahr 2015 betragen die staatlich verordneten Preisbestandteile, bestehend aus Umlagen, Abgaben und Steuern damit rund 53 % des Strompreises für Haushaltskunden.

Datenbasis: Haushaltskunde mit 3.500 kWh Jahresstromverbrauch im Tarif FFBestStrom

Staatlich verursachte Kostenbestandteile

PreisbestandteilePreise 2015 nettoPreise 2016 netto
EEG-Umlage 6,170 ct/kWh 6,354 ct/kWh
KWK-G Aufschlag 0,254 ct/kWh 0,445 ct/kWh
§19 StromNEV-Umlage 0,237 ct/kWh 0,378 ct/kWh
§17f Offshore-Heftungsumlage -0,051 ct/kWh 0,040 ct/kWh
§18 Umlage Abschaltbare Lasten 0,006 ct/kWh 0,000 ct/kWh

 

 Wie sind die staatlich verursachten Kostenbestandteile definiert ?

EEG-Umlage
Mit der EEG-Umlage wird die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien, also aus Windkraft, Wasserkraft, Fotovoltaikanlagen etc. gefördert.

KWK-G Aufschlag
Mit dem KWK-G-Aufschlag wird die ressourcenschonende, gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme gefördert.

§ 19 StromNEV-Umlage
Mit der § 19 StromNEV-Umlage wird die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten finanziert. Sie soll die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland sichern.

Offshore-Haftungsumlage
Mit der Offshore-Haftungsumlage nach § 17 Energiewirtschaftsgesetz, werden die Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz abgesichert.

Umlage Abschaltbare Lasten
Mit der Umlage „Abschaltbare Lasten“ nach § 18 AbLaV sollen drohende Instabilitäten des Stromnetzes durch Lastabwurf großer Verbraucher abgewendet werden. Die Großverbraucher erhalten hierfür eine Entschädigung.

Konzessionsabgabe
Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen. Ihre Höhe variiert in Abhängigkeit von der Gemeindegröße zwischen 1,32 und 2,39 ct/kWh.

Stromsteuer
Die Stromsteuer ist eine durch das Stromsteuergesetz geregelte Steuer auf den Energieverbrauch. Sie beträgt aktuell 2,05 ct/kWh netto.

Mehrwertsteuer
Die Mehrwertsteuer wird für den gesamten Strompreis mit all seinen Bestandteilen, also auch auf alle Abgaben und Umlagen, erhoben. Sie beträgt aktuell 19 %.

Wie haben sich die staatlich verordneten Strompreisbestandteile seit 1999 entwickelt?

Entwicklung der Zusatzkosten seit 1999

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner

Berthold Reiß

Leiter Geschäftskunden
Tel.
: 08141 401-113
reiss@stadtwerke-ffb.de

Tanja Bernard

Tel.: 08141 401-109
bernard@stadtwerke-ffb.de

 

  • Strom
  • Wasser
  • Fernwärme
  • Erdgas
  • Dienstleistungen
  • Netze
  • Service